Salsa Birgit Flores

Birgit Flores

Tanz-Vita

Salsaunterricht in New York u.a. bei Eddie Torres, Maria Torres, Freddie Rios, St. Rico Dance Company, Griselle Ponce und Sonny Allen, bei Papito Jala Jala, Carlos Konig, sowie mehrjährige Zusammenarbeit mit Leo „Silk“ Garcia; kubanischer Son, Rumba und Santeria-Tänze bei Maria Estela Johnson und Orestes Mejica 
Tanzrichtung: Salsa New York Style on 1/on 2 (Original Mambo Palladium, auch Mambo Clasico genannt), Dancing „on clave“ 

Besonderheiten: klare Didaktik mit Schwerpunkt auf detaillierter Führungstechnik in Verbindung mit harmonischer Körperbewegung und das alles auch noch passend zur Musik :-). 
Birgit hat als eine der ersten Salsa-Instruktoren europaweit ihren Unterricht schwerpunktmässig auf Führungstechnik (Prinzip Lead & Follow – Führen und Sich-Führen-Lassen) ausgerichtet. Sie hat ebenfalls als erste deutsche Tanzschule den Original Mambo Palladium (on 2) – (2,3,4 – 6,7,8) in ihr Unterrichtsprogramm aufgenommen.

Lehrtätigkeiten seit 1999 in eigener Tanzschule in Heidelberg sowie auf nationalen und internationalen Salsafestivals und -kongressen: 
– 2000 – 2001 Salsa und Chachacha-Workshops in Seattle/USA sowie in Vancouver und Victoria/Kanada 
– 2001 Workshops und Shows (Palladium Mambo) beim Euro Salsa Congress/Darmstadt und beim 1. Internationalen Salsafestival/Berlin 
– 2002 bis heute: zahlreiche Workshops u.a. beim Anacaona Salsa Congress/München, Academia-de-Salsa-Congress/Stuttgart, Salsa Fever Days Düsseldorf, Latin Chem Festival/Chemnitz 2-10, Salsakongress Stuttgart, Salsafestival Karlsruhe, „Frankfurt goes Salsa 1-4 „, etc.

Therapeutische Aus- und Weiterbildungen, autodidaktische Studien

– Yogalehrerin AYA zert., Yoga Personal Training, Yoga-Therapie, Yin Yoga, Faszien Yoga, Hormonyoga, Stress-Management (500 Std.)
– Psychologische Astrologie (Astropraxis Helen Fritsch), Standort-Astrologie (Stefan Brönnle, Inana)
– Klangschalen-Balance und Arbeit mit dem Gong (Peter Hess), 2014 – 15
Systemische Therapie und Beratung (Akademie für Psychotherapie AFS), 2014 – 15
 Cranio-Sacral-Therapie (Craniosacral Healing Ramraj Löwe, Heidelberg), 1997 – 2002
– Ayurveda-Therapie und – Ernährung & Marma Cikittsa (Europäische Akademie für Ayurveda, ehemals Mahindra-Institut Birstein) 1997 – 98, Ayurveda und Yoga (Rolf Adam Mühlheim) 1997 – 98
Kinesiologie (Institut für Angewandte und Integrative Kinesiologie München, Institut für Angewandte Kinesiologie Freiburg), Schwerpunkte: Pädagogische Kinesiologie und Neurokinesiologie (ca. 450 Std.), seit 1994
3jährige Weiterbildung in ganzheitlicher Lebensberatung (R.Kalytta) 2003 – 2006
– Quantenheilung und Matrix Energetics (Frank Kinslow, Richard Bartlett), 2012 – 14
Weiterbildungen im Bereich Systemische Familienaufstellungen, seit 1999
Intensive Beschäftigung mit ganzheitlichen Heil-und Ernährungsweisen, Pflanzenheilkunde, Feng Shui, seit 1979
 Geomantie, Space Clearing, etc. (Hans-Jörg Müller Axis Mundi), 2015 – 16
– Integrative Tanzpädagogik (Werner Huschka)
diverse Aus- und Weiterbildungen in energetischen und schamanischen Heilweisen der fernöstlichen sowie westlichen Schulen (Sai Choletti u.a.), seit 1988
– Tanztherapie Dt.Gesellschaft für Tanztherapie (Laban Bewegungsstudien, Bartenieff Fundamentals, etc.), 2001 – 2006
 Trancetanz und rituelle Körperhaltungen nach Felicitas Goodman
seit ca. 1980: autodidaktische Studien in Psychologie, Soziologie, Ethnologie und Astrologie verbunden mit zahlreichen Reisen abseits jeglicher touristischer Pfade. Mein Wunsch war und ist es, fremde Kulturen, Lebensweisen und Sprachen im direkten Erleben kennenzulernen (das Sprechen der jeweiligen Landessprache der meisten der von mir bereisten Länder verhilft mir zu einem intensiven und vertrauten Kontakt mit den Einheimischen).
etc.